Leistungen

Parodontologie

Ein kariesfreier gesunder Zahn kann durch erkranktes Zahnfleisch verloren gehen!

Was?

Bunte Zahnbürsten ParodontologieDie Zahnwurzeln sind im gesunden Gebisszustand fest im Ober- bzw. Unterkiefer verankert.
Die Verankerung selber wird durch verschiedene Fasern gewährleistet, die in unterschiedlichen Richtungen verlaufen und dadurch ein Geflecht bilden, über welches der Zahn im Knochen „aufgehängt“ ist.
Knochen, Fasern, Wurzeloberfläche und das umgebende Zahnfleisch bilden eine Einheit und werden unter dem Begriff Parodontium zusammengefasst.
Erkrankungen am Zahnhalteapparat beginnen in der Regel mit einer reinen Zahnfleischerkrankung (Gingivitis). Dieses Anfangsstadium der Erkrankung lässt sich meist durch Prophylaxe aufhalten und sogar rückgängig machen. Schreitet die Erkrankung jedoch unbehandelt fort, so erkrankt in der Folge neben dem Zahnfleisch auch der Knochen. Es bilden sich Zahnfleischtaschen, dies ist der Beginn einer chronischen Entzündung des Zahnhalteapparates (Parodontitis). Die Erkrankung führt ohne Therapie zur Zahnlockerung und in letzter Konsequenz zum Zahnverlust.

Wie?

Die Zahnfleischbehandlung ist eines unserer Spezialgebiete. Durch intensive Fortbildungen verfügen wir über ein umfangreiches Wissen und notwendige Geräte zur Therapie der Gingivitis / Parodontitis.
Mittels einem durchdachten Ablauf von Diagnostik und Therapie in Form von ...

  • Aufklärung über den Zustand des Parodonts, 
  • Zahnreinigung
  • röntgenologischer Diagnostik
  • Planung des Therapiebedarfs über die Krankenkasse
  • Therapie des Zahnhalteapparates durch speziell geformte Handinstrumente
  • zusätzlicher Einsatz des Lasers

… kann das Zahnfleisch erfolgreich therapiert werden!

Wer?

Diese Erkrankung ist wie Karies sehr weit verbreitet und gehört zu den Volkskrankheiten. Fast 50 % der Bevölkerung leiden unter verschiedenen Formen der Parodontalerkrankungen.
Auch Kinder können betroffen sein, jedoch ist die dann meist schwere und akute Form der Erkrankung zum Glück extrem selten. Erwachsene leiden dagegen meist an der chronischen Form der entzündlichen Krankheit.

Wann?

Sobald eine Erkrankung des Zahnhalteapparates oder Vorstufen diagnostiziert werden, sollte die Therapie beginnen, um einem weiteren Knochenabbau vorzubeugen.